';

Veganes Chili sin Carne mit Guacamole

INTU YOGA Blog - Food - Veganes Chili Sin Carne
INTU YOGA Blog - Food - Veganes Chili Sin Carne

Da es so gut zur aktuellen Jahreszeit passt und bei mir gerade mindestens einmal die Woche auf den Tisch kommt, muss ich dieses Rezept für veganes Chili sin Carne einfach mit dir teilen. Es ist nicht nur superleicht zu kochen sondern schmeckt auch noch richtig richtig gut.

Für 2 Portionen brauchst du

  • 1-2 Tassen Sojagranulat
  • Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 250ml Tomaten (gewürfelt oder püriert)
  • 1 rote und 1 grüne Paprika
  • 1 Glas Kidneybohnen
  • Chilischoten oder -gewürz nach Belieben
  • Hafer- oder Sojasahne
  • Tomatenmark
  • 1 Avocado
  • 2 TL Bärlauch (frisch oder getrocknet)
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Das Sojagranulat in eine Schüssel geben und mit der Gemüsebrühe übergießen, sodass das Granulat gut bedeckt ist. Etwa zehn Minuten stehen lassen. Währenddessen die Zwiebel und die Paprika würfeln und in etwas Öl (ich nehme gerne Rapsöl mit Butteraroma) anbraten. Dann das Sojagranulat und 1-2 Esslöffel Tomatenmark dazugeben, kurz umrühren und dann mit den gehackten Tomatenstückchen ablöschen. Auf mittlerer Flamme köcheln lassen.

Tipp: Je länger du das Chili kochen lässt, desto besser wird es. Die Paprika sollten weich sein.

Schließlich die Kidneybohnen noch abtropfen und abwaschen und ein paar Minuten vor dem Servieren ins Chili geben, damit sie nicht zu matschig werden (wer das gerne mag, die Bohnen einfach früher dazugeben und somit länger kochen). Ich gebe zum Ende hin immer auch noch etwas Hafer- oder Sojasahne dazu für eine cremigere Konsistenz, das kann man aber nach Belieben variieren. Das Ganze wird dann noch mit Salz, Pfeffer und gegebenenfalls Chili gewürzt und abgeschmeckt.

Für die Guacamole die Avocado von Schale und Kern befreien und in einen Mixer geben (Pürierstab funktioniert auch). Zusammen mit dem Bärlauch und einem Esslöffel Olivenöl cremig pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.  Solltest du weder Mixer noch Pürierstab besitzen, dann kannst du die Avocado auch mit einer Gabel zerdrücken und alle Zutaten vermischen.

Chili zusammen mit Guacamole und Tortilla Chips servieren.

There are 4 comments on this post
  1. November 09, 2017, 7:36 pm

    Hmmm wie gut das aussieht! Perfekt für diese kalten, grauen Tage 😀

    • Sabrina
      November 09, 2017, 11:01 pm

      Danke, Janna 🙂 ja das ist es auch, und wärmt von innen 🙂

  2. November 12, 2017, 1:17 am

    Ui das sieht sehr lecker aus 🙂 Ich esse auch gerne Chili sin Carne 🙂

    • Sabrina
      November 12, 2017, 1:35 pm

      Danke dir, ja es ist einfach eins der leckersten und einfachsten Rezepte oder? 🙂

Antwort hinterlassen